Ein Besuch im Galaktischen Zoo

Da das Universum so verdammt unglaublich unbeschreiblich irrsinnig groß ist (ich zitiere Douglas Adams aus dem Gedächtnis und bitte um Nachsicht), befindet sich – zumindest kommt es einem so vor – auch echt viel Materie darin.
Dieser Umstand kollidiert zum Einen damit, dass Wissenschaftler die Tendenz haben, Sachen nicht nur zu beobachten, sondern auch zu beschreiben, zu vermessen, zu zählen, zu klassifizieren und dann einer Masse von statistischen Untersuchungen zu unterziehen. Zum Anderen ist sowohl die Zahl der Undergraduates, als auch die der Stunden pro Tag begrenzt. Wie also Material und Verarbeitungsressourcen miteinander in Einklang bringen?
SETI@home und folding@home machens vor: Man wendet sich an Freiwillige, die ihre Zeit, ihre Energie und ihren Rechner in den Dienst der Wissenschaft stellen wollen.
Das Galaxy-Zoo Projekt geht aber noch einen Schritt weiter, vor allem auch weil Rechner derzeit noch nicht besonders gut darin sind, Bilder zu analysieren. Und zwar dergestalt, dass es die gerade verlinkte Website gibt, auf der jeder, der Lust hat, den einen oder anderen Nachmittag damit zubringen kann, Fotos von Galaxien zu klassifizieren. Spiralgalaxie oder nicht? Wieviele Arme? Kollidierende Galaxien? Jedes Foto wird von vielen verschiedenen Personen bewertet, ehe es letztendlich ein Lable bekommt.
Das nenn ich mal einen Gemeinschaftsaufwand im Dienste der Erkundung das netten kleinen Universums, in dem wir hier festsitzen.

Edit: Über diesen Link hier gelangt ihr zu einer Liste von verschiedensten Projekten, die die Rechenkapazität von Privatcomputern für die Verarbeitung von großen Datenmengen und/oder die Bewältigung großer Rechenoperationen verwenden. Auf der jeweiligen Statistikseite verlinkt sind natürlich auch die homepages der Projekte, und es ist schon interessant zu sehen, was da so alles erforscht wird.
Die Wissenschaft sucht echt Antworten auf tausende von Fragen, die zu stellen mir nie in den Sinn gekommen wäre, weil ich gar nicht wusste, dass es dieses oder jenes Phänomen überhaupt gibt und wie verschiedene Dinge miteinander zusammenhängen.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: